MOONAGE DAYDREAM

Donnerstag, 15.09. um 19:30 Uhr
Sonntag, 18.09. um 17:00 Uhr

Genre: Dokumentation / Musik

Regie: Brett Morgen

Darsteller: Davis Bowie

Länge: 140min.

Freigegeben ab:  6 Jahren   FSK-Regelung hier klicken

Trailer: https://youtu.be/jaVZ64u0qOc

Inhalt: Ein Film über David Bowie – Aus Tausenden von Stunden seltenen Filmmaterials von Aufführungen zusammengestellt, beschrieben als “weder Dokumentarfilm noch Biografie, sondern ein eindringliches Filmerlebnis”.

Der von Brett Morgen gedrehte Film wird als eine „abendfüllende filmische Odyssee“ beschrieben, die „Bowies kreative, musikalische und spirituelle Reise“ erforscht. Die Dokumentation enthält exklusives Filmmaterial: Unterstützt durch Performances und Musik wird der Film von Bowies Erzählungen begleitet: „’Moonage Daydream‘ beleuchtet das Leben und das Genie von David Bowie, einem der produktivsten und einflussreichsten Künstler unserer Zeit. Der Kinofilm zeigt die gefeierte Ikone als Erzähler und enthält 48 Musiktitel“.

Inszeniert von Brett Morgen („Cobain – Montage of Heck“) nimmt uns „Moonage Daydream“ mit in die wirre Gedankenwelt von David Bowie. Vier Jahre lang stöberte der Dokumentarfilmer in den Archiven dieser Welt, um das Leben und Schaffen Bowies angemessen aufzuarbeiten und zu bebildern. Morgen bekam aufgrund seiner bisherigen Werke unbegrenzten Zugriff auf alles, was irgendwie mit David Bowie in Verbindung stand.

Das Ergebnis ist ein Doku-Projekt, das in Absprache mit Bowies Nachlassverwaltung komplettiert und im Rahmen von Cannes erstmals präsentiert wurde. Angelehnt an den gleichnamigen Hit David Bowies aus dem Jahr 1972, kündigt sich „Moonage Daydream“ als gehaltvolle Odyssee an, ein Mega-Projekt, das einem grenzenlosen Kreativgenie wie David Bowie auch wirklich gerecht werden kann.

Inhaltlich will „Moonage Daydream“ weit mehr sein, als nur die schlichte Aufarbeitung einer Karriere. Stattdessen wird die Doku zu einer Art Reise durch Bowies kreatives Leben, von der Musik zum Film, vom Tanz zur Malerei, von der Bildhauerei zur Theaterbühne.